Archive for August, 2008

MAKING OF

Friday, August 29th, 2008
  • english
  • german

Um nicht komplett mit allem im Jahr 2020 fertig zu werden, habe ich beschlossen mit dem Schnitt des Making Ofs und eines Musikvideos zu beginnen. Obwohl der Dreh noch gar nicht so lange her ist, ist es total verrückt, wenn man die Aufnahmen sieht. Schon jetzt konnte ich mich an Einiges nicht mehr erinnern, aber ich vermute, dass das am dauernden Schlafentzug lag. Jedenfalls haben wir ca. 20 Stunden Making Of und Casting und allein die Sichtung wird schon einige Zeit dauern, aber es tut verdammt gut daran zu arbeiten.

FANATISCHER CUTTER-STUDENT WILL SCHNEIDEN!

Friday, August 8th, 2008
  • english
  • german

Hab mich ja in letzter Zeit mit einigen Schnittstudenten getroffen. Einer davon heißt Matze und schickt mir ständig mails von wegen, er möchte unbedingt den Film schneiden. Er hat noch nicht wirklich lange Filme geschnitten. Ich bin mir also sehr unsicher. Fanatisch genug wäre er ja, wie man anhand seiner mails sehen kann: (übrigens: Matze hat langes Haar)

Sehr geehrte Regisseurin, sehr geehrter Regisseur,

eine neue Studie hat gezeigt, daß das Schneiden mit langhaarigen
technisch versierten Cuttern das befriedigenste ist, was man erleben
kann: “… Laut Aussagen einer Umfrage unter tausenden Regisseuren sind
die am zufriedensten, die mit langhaarigen Cuttern die technisch sehr
versiert sind schneiden. …” (Studie, Seite 1, erster Absatz)
Die Studie beschäftigt sich aufgrund folgend gearteter Aussagen mit dem
Phänomen: “… Ja, da muß man sich einfach keine Sorgen machen, das ist
wie wenn man eine gute Mutter für das Projekt gefunden hat! Und man
weiß, mir kann als Regisseur nichts passieren, und meinem Material auch
nicht. …” (Studie, Seite 1, Zitat Steven Spielberg oder Baz Luhrmann,
oder irgend so jemand)
Sie stellt sich die Frage, was ist an dieser Einstellung
wissenschaftlich nachweisbar, und kommt zu dem überraschenden Ergebnis:
“… Entgegen den Erwartungen dieser Studie läßt sich die Zufriedenheit
der Regisseurinnen und Regisseure mit langhaarigen technisch versierten
Cuttern einfach beschreiben. Durch die technische Versiertheit der
Cutter weiß die Regisseurin/der Regisseur sein Material rein technisch
in den besten Händen, es ist keine weitere Person notwendig, die sich um
solcherlei Bedinge kümmern muß, und daher eine Fehlerquelle weniger im
gesamten Postproduktionsfluß. Desweiteren spielt hier aber auch eine
menschliche Komponente eine Rolle. Langhaarige Cutter zeichnen sich wie
man an den langen Haaren sieht durch eine hohe Strapazierfähigkeit aus,
beweisen Geduld und kommen meist aus einem freidenkerischen Ansatz,
wodurch die Zusammenarbeit mit ihnen immer zu einem befriedigenden
Ergebnis führt, gerade weil sie in der Lage sind sowohl selbst frei zu
denken und immer das Beste für das jeweilige Projekt erreichen wollen,
aber dabei zusätzlich nie die Sicht der Regisseurin/des Regisseurs aus
den Augen verlieren, da sie sich frei in deren Gedanken hineindenken
können. Zusätzlich spricht auch die hohe soziale Kompetenz von
langhaarigen Cuttern für eine Zusammenarbeit, da durchschnittlich nur
jeder 34ste langhaarige Mann keine Zeichen einer hochgradig dosierten
sozialen Kompetenzfähigkeit aufweist. Dies kann man dieser Studie ja
hinreichend entnehmen.
Als drittes und entscheidendes Argument kann noch folgendes genannt
werden. Langhaarige Männer haben einen weiteren durchgängigen Vorteil.
Sie sind allesamt Beißer, und haben sie sich für etwas entschieden, dann
kann sie nichts davon abhalten etwas bis zum Perfektionismus zu
betreiben. Man sieht das an langhaarigen Bettlern auf die Straße, die
diese Kunst als Lebensunterhalt zum Perfektionismus ebenso entwickelt
haben wie an Sozialarbeitern, die allesamt langhaarig sind, und einen
der schwersten Jobs in unserer verrückten Zeit überhaupt erledigen.
Daraus kann man ableiten, daß man, wenn man denn nun einen langhaarigen
Mann in einer Tätigkeit eingesetzt sieht, der dies freiwillig ausführt,
dieser mit der höchsten Professionalität, dem höchsten Talent und der
größten Fertigkeit dazu ausgestattet wissen kann, da dieser Mensch sonst
niemals diesen Beruf ausführen wollen würde.
Also Fazit kann man somit ziehen, wenn sie einen langhaarigen, technisch
versierten Cutter zur Auswahl haben, zögern sie nicht, er wird ihr
Projekt nach Cannes führen. … ” (Studie Seite 107, letzter Absatz)
Dies ist ein exklusiver Einblick in eine revolutionäre Studie die die
Filmindustrie verändern wird. Sie wird erst in der Januarausgabe der
renommierten Zeitschrift “Filmscience - Die Wissenschaft über soziale
Gefüge in Filmteams” erscheinen, die jährlich mit einer Millionenauflage
immer mehr Filmschaffende bei ihrer Teamzusammenstellung berät und die
bisher erfolgreichsten Studien zu diesem Thema, unter anderem “Weibliche
Regisseure sind die besseren Liebhaber” und “Woher nehmen, wenn nicht
von dem netten Menschen aus dem Verleih” veröffentlichte.

Diese Vorabversion schickte ihnen mit freundlichen Grüßen,

Matze
langhaariger, technisch versierter Cutter … :)

Liebe und Frieden …

USERFORUM HELPS OUT

Tuesday, August 5th, 2008
  • english
  • german

Es wurde etwas im Userforum geposted. Wir versuchen es jetzt mit

Import P2 > Media

Ich weiß nicht mehr, warum das nicht funktioniert hat, denn das war eigentlich schon in gewisser Weise die richtige Vorgehensweise, ich glaube, weil der Reiter als Versuch wieder irgendwas gescannt hat…

p1010020.JPG p1010017.JPG

CLAUDIA IST UNSER HELD!

Sunday, August 3rd, 2008
  • english
  • german

Claudia hat sich dazu entschlossen, alles nochmal von vorne zu machen. Zum dritten Mal von vorne beginnen!!!!! Unfassbar, das Mädchen!! Trotzdem haben Constanze und ich beschlossen, ihr zu helfen und die Arbeit zu dritteln. Ich könnte es sonst nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

Bezüglich der Cutter-Frage: Habe mich mit mehreren Studenten getroffen, die interessiert wären den Film zu schneiden. Es wäre für alle ein Sprung ins kalte Wasser, weil kein einziger von ihnen bisher längere Filme geschnitten hat. Ich wünschte Claudia hätte mehr Erfahrung, weil sie Biss und Leidenschaft hat.

p1010021.JPG p1010022.JPG

OH MEIN GOTT!!!

Friday, August 1st, 2008
  • english
  • german

Lasst es mich so erklären. All die Arbeit, die Claudia in den letzten Wochen geleistet hat, würde unter normalen Umständen dazu führen, dass wir bereits kommende Woche zu schneiden beginnen können. Nun ja, und all die Arbeit wurde heute morgen mit einem Tastendruck für immer gelöscht. (Ich werde mir verkneifen, den Verantwortlichen hier zu nennen. Claudia war’s auf jeden Fall nicht.)

Mir fehlen die Worte, vor allem für Claudia. Die ist übrigens seit geraumer Zeit auf der Toilette und kommt nicht mehr raus. Ich würde mich wundern, wenn sie nicht das Handtuch wirft. Das alles noch mal machen wäre absurd. Ich weiß auch nicht weiter.

p1010024.JPG p1010025.JPG

p1010026.JPG p1010027.JPG

p1010029.JPG

ALLES WEG!

Friday, August 1st, 2008
  • english
  • german

Reiter hat den gesamten Quarantäne-Ordner gelöscht und damit alle Video-Files!

Reiter postet unser Problem im Avid-User-Forum.

Ich bin in einem Schockzustand.