Archive for October, 2008

THE CONS OF DOCUMENTARY STYLE

Thursday, October 30th, 2008
  • english
  • german

Uff. Ich muss zugeben, es ist schon manchmal schwierig, die Szenen zu schneiden. Der Ton ist ja wie bei einer Doku aufgenommen. Das heißt, wenn die Schauspieler einander ins Wort fallen, kann man das nicht einfach ändern. Außerdem hat oft jede Einstellung einer Szene einen völlig anderen Inhalt, aber das macht’s natürlich auch doppelt spannend :-). Matze und ich haben uns jetzt übrigens die Szenen aufgeteilt und schneiden im Schichtbetrieb.

UUaaahhh!

Monday, October 20th, 2008
  • english
  • german

Barbara hat mich gefragt, ob ich am Film mitschneiden möchte – das hätte ich nicht erwartet! Ich hab ein paar Szenen geschnitten und hab mich sehr gefreut, dass sie ihr gefallen haben… Ich war zuerst ein wenig unsicher, ob Matze das recht sein würde und hab ihn deshalb per e-mail danach gefragt. Nachdem er sich einverstanden erklärt hat, hab ich das Angebot dann jedoch dankend angenommen :-)

RESUMEE

Monday, October 20th, 2008
  • english
  • german

Nach einigen Wochen, in denen ich ein paar Cutter an mein geheiligtes Material ranließ (darunter auch mich selber), hab ich plötzlich ein unglaubliches Talent aufgespürt. Ich erkannte ihr Potential und wusste, dass sie meinen Film schneiden musste. Eine Frau mit Biss, Ehrgeiz, unglaublichem Durchhaltevermögen und Talent: Claudia Linzer. Die ganze Zeit war sie als Schnittassistenz vor meinen Augen unterwegs und ich hab’s nicht gesehen. Als ich ihr sagte, ich möchte, dass sie meinen Film schneidet, sind ihr die Augen rausgepoppt und ein breites Grinsen tat sich auf. Als ich ihr erklärte, dass ich mit dem bereits getätigten Schnitt unzufrieden bin und von vorne beginnen möchte, bei Szene 1, ist sie halb kollabiert. – Eh nur mehr 190 Szenen zu schneiden. ;)


Moved Permanently.